16 Mär 17

Staatssekretär Schebesta Schirmherr von GUB

Was haben naturwissenschaftliche Vorgehensweisen mit Kreativität und Kunst gemein? Sehr viel, sind sich Volker Schebesta, Staatssekretär des Baden-Württembergischen Kultusministeriums, und Bernd Schlag, Projektleiter der Gesellschaft für Umweltbildung Baden-Württemberg (GUB) einig. Aus diesem Grund hat Schebesta die Schirmherrschaft über das Projekt der GUB ›Förderung der Naturwissenschaften und Kunst im Kindergarten‹ übernommen und sich vor Ort informiert. Er wählte als Einstieg seiner Rede den passenden Satz von Christian Morgenstern: ›Als ob Kunst nicht auch Natur wäre und Natur Kunst!‹.

Bernd Schlag freute sich, dass durch das Projekt in Weinheim eine kreative Zusammenarbeit von Künstlern und Kindergärten gestartet wurde. Die Begeisterung der Kindergärten die 2016 das Projekt gestartet haben war riesig. Durch die Kombination von Kunst und Naturwissenschaft erleben die Kinder vielfältige Sinneseindrücke in Zusammenwirkung. Fühlen, Hören, Riechen und Sehen ermöglichen ein umfassendes Begreifen der Naturphänomene.

iperdi freut sich durch seine Partnerschaft mit GUB auch für dieses Projekt einen kleinen Beitrag geleistet zu haben und unterstützt GUB auch bei zukünftigen Projekten.